SPONSORT und IBA Heidelberg: Gemeinsam stark für Projektideen der Wissensstadt

SPONSORT und IBA Heidelberg: Gemeinsam stark für Projektideen der Wissensstadt

Die IBA Heidelberg geht mit der Initiative SPONSORT, der führenden Crowdfunding-Plattform für Projekte im Rhein-Neckar-Raum, eine bis dato einzigartige Kooperation ein: Hier finden Bauprojekte der IBA über ein Voting einen Weg, Gelder für kleinere Projektmeilensteine auf ihrem Weg hin zum fertigen Gebäude einzuwerben.

Projektideen mit Nutzen für ganz Heidelberg

Eine muslimische Gesprächsreihe, ein kreatives Museumscafé, ein offener Handwerksraum, das Eröffnungsevent für ein neues geistiges Zentrum oder ein mobiles Studierendenzimmer – welche dieser Ideen könnte in Heidelberg schon bald Wirklichkeit werden? Fünf Kandidaten und Projekte der IBA Heidelberg stellen sich über die Plattform SPONSORT einer öffentlichen Abstimmung. Die Idee, die im Zeitraum vom 24. Februar bis zum 24. März 2017 die meisten Stimmen einsammelt, erhält von der IBA und SPONSORT 10.000 € für die Umsetzung ihres Projektmeilensteins. Was die Ideen gemeinsam haben: Sie alle sind kulturell ausgerichtete Vorhaben, die die Heidelberger direkt in die Projektentwicklung einbeziehen möchten – und sie alle haben einen konkreten Nutzen für die ganze Stadt.

Die fünf Ideen

Der IBA-Kandidat Teilseiend plant gemeinsam mit der Internationalen
Bauausstellung eine muslimische Akademie. Bis diese steht, möchte die Initiative Heidelberger Muslime durch SPONSORT das Projekt „MIG“ auf die Beine stellen. MIG steht kurz für „Muslime im Gespräch“: In monatlich stattfindenden Gesprächsrunden unter Muslimen sollen der Heidelberger Öffentlichkeit Einblicke gegeben werden in Standpunkte und Kontroversen unter Muslimen vor Ort.

Das IBA-Projekt der Sammlung Prinzhorn plant eine inhaltliche und bauliche Erweiterung ihrer renommierten Sammlung der Kunst psychisch Kranker. Innerhalb der SPONSORT-Aktion möchten das Team Prinzhorn die Voter für den Ausbau ihres Museumscafés begeistern. Dies soll Raum für Gespräche über outsider art bieten und ein Ort künstlerischer Entfaltung in Bergheim werden.

Die WERKstattSCHULE e. V. bietet schon heute praktische, handwerkliche Lernprojekte an. Mit der IBA arbeitet das erfolgreiche Projekt außerschulischer Bildung nun unter dem Namen exPRO 3 daran, sich räumlich und inhaltlich zu erweitern. Im kommenden Voting möchte der Verein einen offenen Workshop-Raum fertigstellen, um allen Heidelbergern den Zugang zum Schmieden, Schnitzen und Bildhauen zu ermöglichen.

Der IBA-Kandidat Forum Adenauerplatz des Deutsch-Amerikanischen Instituts möchte den Platz im Herzen Heidelbergs durch ein öffentliches Forum mit Kulturangebot gemeinsam mit der IBA beleben. Im Rahmen von mehreren Events, die in Kooperation mit dem Heidelberger Raumfänger stattfinden, wird ein Begeisterhaus Think Tank zu den Bürgern in der ganzen Stadt wandern. Durch das SPONSORT-Voting erhoffen sich die Projektträger die Finanzierung dieser V Veranstaltungsreihe.

Das IBA-Projekt Collegium Academicum, das einen suffizienten Holz-Neubau verwirklichen und ein kultureller Mittelpunkt für den Süden der Stadt werden will, möchte die Voter von einem mobilen Studierendenzimmer-Prototyp überzeugen, das in derselben innovativen Holzbauweise errichtet wird wie das künftige Studierendenwohnheim und schon einmal einen Vorgeschmack auf die Bauweise und die Aktivitäten des Studierendenwohnheims bieten soll.

Das Votum der Crowd entscheidet über die Förderung

Die IBA Heidelberg ist die erste rein von einer Stadt finanzierte Bauausstellung. Sie verfügt über keine Eigenmittel für Bauinvestitionen. Daher setzt sie in ihrer Arbeit verstärkt auf Förderprogramme und innovative Kooperationen – wie auch hier. Die Projekte erhalten durch das Voting nicht nur die Chance, einen für sie wichtigen Meilenstein zu realisieren. Sie haben überdies die Möglichkeit, zu testen, wie ihre Ideen bei den Heidelbergern ankommen. Weitere Details zu allen teilnehmenden Projekten sind auf der www.sponsort.de/IBA zu finden.

Über SPONSORT

SPONSORT verbindet als Crowdfunding-Plattform für die Metropolregion Rhein-Neckar die Power der Menschen mit der Power ortsansässiger Unternehmen. Ob ein Geschäft ohne Plastiktüten, Infrastrukturprojekte, ein Musikfestival, gemeinnützige Projekte, eine mobile Bar oder ein sicherer Spielplatz – durch Crowdfunding und Sponsoring werden gute Ideen der Bürgerinnen und Bürger schneller finanziert und umgesetzt.