4+1 Themen für die Wissensstadt von morgen

Stadtentwicklung muss komplex gedacht werden: In diesem Sinne hat das Expertengremium der IBA, das IBA_KURATORIUM, das Thema Wissen | schafft | Stadt durch 4+1 thematische Schwerpunkte präzisiert. In einigen dieser Themenfelder betreut die IBA bereits Projekte, sucht nach Projekten oder stößt aktiv entsprechende Projekte an. Jedes der Themenfelder wirft seine ganz eigenen Fragestellungen an die Wissensstadt von morgen auf:

1. WISSENSCHAFTEN

Welche architektonischen Möglichkeiten stecken in wissenschaftlichen Einrichtungen? Die IBA Heidelberg erforscht in dem Leitthema WISSENSCHAFTEN Zukunftsfragen des Bauens für Lehre und Forschung.

2. LERNRÄUME

Wie können Orte des lebenslangen Lernens ihre städtebauliche Kraft entfalten? Mit dem Leitthema LERNRÄUME zeigt die IBA, wie die gestalterischen Qualitäten von Bildungs- und Kultureinrichtungen eine nachhaltige Stadtentwicklung befördern.

3. VERNETZUNGEN

Wie muss eine Verkehrsinfrastruktur in der Wissensgesellschaft funktionieren? Das Thema VERNETZUNGEN der IBA untersucht, wie unterschiedliche Wissensmilieus in der Stadt miteinander verbunden werden können.

4. STOFFKREISLÄUFE

Wie lässt sich Urbanität mit Natur verbinden? Das IBA-Leitthema STOFFKREISLÄUFE stellt die Frage nach einer Stadt, in der alle Prozesse rund um Energie, Nahrung und Wasser im Sinne eines nachhaltigen Kreislaufes gestaltet sind.

+1 KOPRODUKTION

Welche Planungs- und Beteiligungsverfahren sind geeignet, um Stadtentwicklung kooperativ zu gestalten? Das übergreifende IBA-Thema der KOPRODUKTION beschäftigt sich mit der Frage, welche digitalen und analogen Methoden oder strategischen Partnerschaften dabei helfen, eine Stadt für alle zu entwickeln.

  • Ansprechpartner IBA

    Haben Sie eine Idee zu den Themenfeldern der IBA?
    Sprechen Sie uns jederzeit an!

  • Carl Zillich
    IBA Heidelberg GmbH
    +49.6221.6586.5013
    c.zillich(at)iba.heidelberg.de